Klosterkonzerte Frankfurt • Die Kleine Kammermusik

09.10.
2022
17:00
Uhr
Frankfurt/M • Karmeliterkloster

Eva Maria Pollerus & Michael Schneider | 09.10.2022 | Frankfurt© Christoph Asmus


Die kleine Kammermusik


Michael Schneider (Blockflöte), Eva Maria Pollerus (Cembalo)


„… dem lieben Frieden etwann vorspiele“


Musik u.a. von G.Ph. Telemann, G. Muffat und G.F. Händel


„Die Kriegerischen Waffen und ihre Ursachen seyn ferne von mir. Die Noten, die Seiten, die lieblichen Music-Thonen, geben mir meine Verrichtungen, und das ich die Französische Art der Teutschen und Welschen einmenge, keinen Krieg anstiffte, sondern vielleicht derer Völcker erwünschter Zusammenstimmung, dem lieben Frieden etwann vorspiele.“ Dieses Zitat aus der Vorrede zur Suiten-Sammlung „Florilegium Primum“ stammt von Georg Muffat - es hätte dem Geiste nach aber wohl auch von Georg Philipp Telemann stammen können! Wie Muffat, der bei den beiden musikalischen Gegenpolen seiner Zeit Lully und Corelli studiert haben dürfte, so ist auch G.Ph. Telemann geradezu eine Symbolfigur für den „vermischten Geschmack“ und das Bestreben, politisch verfeindete Nationen wenigstens musikalisch zu versöhnen, geworden. Der Glaube, mit Musik etwas zum Frieden beitragen können, ist in Kompositionen des 17. und 18. Jahrhunderts ebenso präsent wie Kriegsangst, Leid und Friedenssehnsucht und war keinesfalls naiv, sondern hart erprobt - Muffat und Telemann beispielsweise kannten Krieg und Flucht nur zu gut aus eigener Erfahrung. Das Programm dieses Konzerts möchte Musik der musikalischen Kosmopoliten Georg Philipp Telemann, Georg Muffat, Georg Friedrich Händel und einiger ihnen verbundener Zeitgenossen vorstellen und damit „mit Ernst und Lust gemischt“ (Zitat Muffat) dieser Vision des musikalischen Friedens Gehör verschaffen.


2018 haben Eva Maria Pollerus und Michael Schneider gemeinsam mit dem Kulturmanager Thomas Rainer eine neue Konzertreihe in der Telemann-Stadt Frankfurt am Main gegründet. Der Verein "Kleine Kammermusik e.V." möchte mit dieser Initiative eine Lücke im sonst reichen Frankfurter Kulturleben schließen, die das solistische und kammermusikalische Schaffen sowie die Welt Georg Philipp Telemanns ins Zentrum stellt. Trotz Telemanns Ruhm und Beliebtheit im weltweiten Musikleben, gibt es gerade im kammermusikalischen Repertoire immer noch viel „neue“ Musik von ihm zu entdecken. Die Kleine Kammermusik bildet dafür ein Forum. 


 


Klosterkonzerte 2022
Karmeliterkloster / Institut für Stadtgeschichte,
Münzgasse 9, 60311 Frankfurt


Tickets: ab 16,- €, Keine Abendkasse


Eine Veranstaltung der Agentur ALLEGRA
In Kooperation mit dem Institut für Stadtgeschichte Frankfurt am Main, dem Musikforum Mannheim e.V. und dem Verein Kleine Kammermusik e.V.


Mit freundlicher Unterstützung der


Ernst Max von Grunelius Stiftung Frankfurt


 und weiterer privater Spender*innen.