Kammerkonzerte Darmstadt • Duette und Briefe der Romantik

06.04.
2019
20:00
Uhr
Darmstadt • Haus der Geschichte / Staatsarchiv

Ernst Konarek, Annette Wieland, Katharina O. Brand, Cordula Stepp


Wenn ich in deine Augen seh'


Ein musikalisch-literarischerAbend mit Musik von
Fanny Hensel und Felix Mendelssohn-Bartholdy, Clara und Robert Schumann und Johannes Brahms
Texte von Ernst Konarek


Cordula Stepp & Annette Wieland (Gesang)
Katharina Brand (Klavier)
Ernst Konarek (Texte)


Zwei Liebesgeschichten in Text und Musik


Romantisch, in Gefühlen schwelgend, positiv verstörend - zwei Liebesgeschichten wie es der Zeit entsprach: Liebte sie Brahms? Den jugendlichen Schwärmer? Er liebte Clara Schumanns tiefe, kluge Augen, ihre Virtuosität am Klavier … und sie? Man wird es nie genau wissen und das ist gut so. Ihre Briefe an ihn hat er bei Rüsselsheim auf ihre Bitte hin im Rhein versenkt. Liebte sie Brahms? Egal. Jedenfalls ist es eine wunderschöne, zarte Geschichte.


Liebste Fenchel! Eine intensive Geschwisterliebe zwischen Felix Mendelssohn-Bartholdy und seiner älteren Schwester Fanny Hensel. Von Kindheit an verband sie ihre Liebe zur Musik, ihre Vertrautheit, zu der niemand einen Schlüssel hatte. Der Code ihrer Kompositionen.


Ein Abend, der schmunzeln und nachdenklich macht. Der die beiden Liebesgeschichten in Gesang und Klavierspiel nachempfindet. Der das besondere Liebesband zweier Menschen und die geschwisterliche Vertrautheit von Bruder und Schwester in Tönen beim Namen nennt, von drei Musikerinnen, auch jenseits der Erzählung.


Eine Veranstaltung des Vereins "Freunde der Kammerkonzerte Darmstadt e.V."


Mit freundlicher Unterstützung der Adolf-Fraund-Stiftung und ALLEGRA - Agentur für Kultur


Ort: Staatsarchiv / Haus der Geschichte, Karolinenplatz 3, 64289 Darmstadt


Tickets 14-20 € | zzgl. Gebühren | Tel. 0621 / 8321270
2 € Aufschlag an der Abendkasse | Schüler Eintritt frei!


Wahlabonnement - 3 aus 5 Konzerten auswählen und sparen




Cordula Stepp ist seit ihren Studien in Heidelberg, Mannheim und Graz als freischaffende Sängerin tätig. Zahlreiche Konzertreisen als Lied– und Opernsängerin führten sie nach Europa, Brasilien und China. Neben Konzertauftritten auch im Bereich der zeitgenössischen und mittelalterlichen Musik, ist sie in Crossover–Projekten zu hören. Gemeinsam mit Daniel Möllemann tritt sie als Musik–Kabarett–Duo »Liederträchtig« auf diversen Kleinkunstbühnen auf. Neben ihrer künstlerischen Tätigkeit widmet sich Cordula Stepp leidenschaftlich dem Unterrichten als Jun.–Prof. in Beijing und Lehrbeauftragte an der HfMDK Frankfurt a.M., der Päd. Hochschule Heidelberg und der ADK Ludwigsburg.


Annette Wieland arbeitet seit vielen Jahren in den Bereichen Lied und Oratorium. Besonders intensiv beschäftigt sie sich dabei mit der historischen Interpretationspraxis der Vokalmusik des 17. und 18. Jahrhunderts. Ihre Studien absolvierte Annette Wieland in Mannheim, Frankfurt/M und in San Francisco, USA. Seither konzertiert sie mit namhaften Interpreten der Alten Musik und gestaltete zahlreiche musikalisch–literarische Programme. Regelmäßig ist Annette Wieland zu Gast bei bedeutenden Festivals und zahlreiche CD– und Rundfunkaufnahmen dokumentieren ihre internationale künstlerische Tätigkeit, die sie durch pädagogische Arbeit ergänzt.


Katharina Olivia Brand ist Pianistin mit Schwerpunkten in der Alten sowie der zeitgenössischen Musik. Neben solistischen Tätigkeiten widmet sie sich vorrangig der Zusammenarbeit mit Sängern sowohl an modernen als auch an historischen Klavieren. Konzerte, Vorträge zur Historischen Aufführungspraxis und eigene Meisterkurse führten Katharina O. Brand in viele Länder Europas, in die USA, nach Mexiko und Südostasien. Solistisch und mit ihrem Ensemble Chambre d'écoute hat sie zahlreiche zeitgenössischer Werke auf– und uraufgeführt. Derzeit lehrt sie an der Universität für Musik und darst. Kunst Graz.


Ernst Konarek ist ein österreichischer Film–, Fernseh– und Theaterschauspieler und Kabarettist. Er wurde seit 1968 von verschiedenen Theatern engagiert: erst am Staatstheater Braunschweig, dann mit Peter Zadek am Schauspielhaus Bochum. Es folgten mehrjährige Engagements am Schauspiel Frankfurt, am Nationaltheater Mannheim, am Volkstheater Wien, am Staatstheater Stuttgart und im Theaterhaus Stuttgart. Ernst Konarek ist seit über 30 Jahren auch als freier Mitarbeiter am HR und SWR aktiv. Seither entstanden Sendungen wie die „Wiener Geschichten“ in Zusammenarbeit mit dem Radiosinfonieorchester des SWR. Er arbeitet als Autor, Sprecher, aber auch als Interpret von Chansons des Wiener Kabaretts der 50er und 60er Jahre (Leopoldi, Bronner, Wehle, Kreisler).